Sitemap | Impressum | Kontakt | Home

Tagebuch von Beginn der Läufigkeit bis zur Geburt

22.11.2009

01.43 Uhr:
Unser letzter kleiner Burgtroll hat das Licht der Welt erblickt...

Wir haben fertig !!!

Ein ausführlicher Bericht über Opens internal link in current windowdie Geburt ist hier zu lesen.


21.11.2009  -  64. Tag

17:00 Uhr
Jetzt haben die Preßwehen eingesetzt... Alles weiter im Liveticker...

16:45 Uhr
Für alle die hier fleissig Mitfiebern.... Wirklich was neues gibt es immer noch nicht. Fenya scharrt fleissig und hechelt. Sie schleppt jetzt Plüschtiere in die Wurfkiste, dabei brauchen die Kleinen doch noch gar kein Spielzeug, aber Fenya ist anderer Meinung.

Die Temperatur ist zwischenzeitlich wieder bei 37,4°... ich hoffe es geht bald mal weiter....

06:30 Uhr
Wir haben eine sehr unruhige Nacht hinter uns. Fenya liegt meistens in ihrer Wurfkiste und hechelt und scharrt die Laken und Handtücher von einer Ecke in die andere um sich dann wieder für ein paar Minuten darauf auszuruhen. Die Temperatur liegt aktuell bei 37,0°. Die Vulva ist weich aber immer noch trocken. Kein Anzeichen von Schleim oder gar Fruchtwasser.

Aber an der Milchleiste hat sich über Nacht etwas getan. Diese ist jetzt doch größer geworden.

Uns bleibt nix anderes übrig als warten... Sollte sich etwas tun, werde ich sofort Bericht erstatten.


20.11.2009  -  63. Tag

17:00 Uhr
Die Temperatur war zwischenzeitlich bis auf 36,5° runter, jetzt sind wir wieder auf dem aufsteigenden Ast und bewegen uns bei 36,9°.

So langsam fängt Fenya im stehen auch an zu hecheln. Ansonsten gibt es keine Änderung...

die Bauarbeiten an ihrer Wurfhöhle schreiten fort, sie wandert durch die Gegend, ist aber eigentlich noch immer sehr ruhig.

Wir warten also geduldig bis sich die ersten richtigen Geburtswehen einstellen.... ab dann läuft auch ein Liveticker auf der Startseite mit... Also immer schön den Browser aktualisieren ;-)

11:15 Uhr
Die Temperatur fällt weiter... wir sind jetzt bei 36,8° angekommen... mal sehen wie weit das noch runter geht... ich berichte weiter!

09:15 Uhr
Gestern gab es nix neues mehr zu berichten... dafür aber heute. Die Temperatur fällt ganz langsam. Haben wir uns gestern noch in einem Bereich so um die 37,5° aufgehalten, war Fenya heute morgen um 6.00 Uhr bei 37,3° und um 9.00 Uhr schon bei 37,1°

Jetzt fängt Fenya auch an zu wandern. Sie liegt zwar immer noch viel, aber steht immer wieder zwischendurch auf, um sich dann an einer anderen Stelle wieder niederzulassen. Mal auf den Fliesen, mal auf dem Teppich und auch mal in der Wurfkiste ....

Die Kurzarbeit ist beendet und Fenya hat die Arbeiten für "Ihre" Wurfhöhle wieder aufgenommen. Sobald sich was tut, wird hier Bericht erstattet .....

Medizinisch: Durch den abrupten Abfall des Serumprogesteronwertes unter 2 ng/ml wird ein Temperaturabfall um 1 bis 3 °C unter die normale Körperinnentemperatur ausgelöst. Dieser Abfall der Rektaltemperatur findet 24 bis 36 Stunden vor der Entwicklung der Welpen statt.


Fenya beim Ausbau der ausgesuchten Wurfhöhle hinter dem Kompost... schön mit dicker Buddelnase ;-)


19.11.2009  -  62. Tag

08:45 Uhr
Wir haben eine ruhige Nacht hinter uns. Soll heißen, es gibt immer noch nix neues zu berichten. Alles wie gehabt, Fenya ist immer noch die Ruhe in Person, die Temperatur ist immer noch im Normalbereich, gefressen wird auch noch. Die selbst ausgesuchte Wurfhöhle hinter dem Komposthaufen wird zur Zeit auch nicht sonderlich beachtet. Sie läuft höchstens mal hin und schubbert mit der Nase über den Boden, mehr nicht. Quasi sind die Bauarbeiten zur Zeit eingestellt. Kurzarbeit nennt sich das wohl, in Deutschland zur Zeit ja nicht unüblich....

Dabei wäre heute so ein schöner Tag zum Kinderkriegen, denn Fenya´s Patentante Karin hat heute Geburtstag. Auf diesem Wege, Dir liebe Karin, alles Liebe und Gute zum Geburtstag :-) Ich weiß Du liest ja hier immer fleißig mit *grins Vielleicht sollte ich mit Fenya nochmal reden. Es kann auch sein, dass Fenya bis morgen am Abend wartet, denn dann hat Dietmar auch seinen letzten Dienst im Büro getan und erstmal eine Woche Urlaub.

Wir warten also weiterhin ab was passiert. Sollte sich etwas tun, werde ich hier sofort Bericht erstatten.


18.11.2009  -  61. Tag

15:00 Uhr
Fenya hat gerade im Garten, hinter dem Komposthaufen, das erste mal angefangen zu buddeln... Jetzt hat sie eine richtig schöne "Buddelnase". Ein Zeichen das es langsam was wird ???

Ansonsten ist Fenya auffallend ruhig... Sie liegt zur Zeit nur noch, als wenn sie schonmal Schlaf vorholen müsste. Vielleicht sollte ich das auch tun?

12:00 Uhr
Es gibt einiges neues, aber nicht das, worauf hier alle warten :-)

Wir waren heute morgen bei der Tierärztin und haben Fenya gewogen. Sie hat seit letzter Woche Mittwoch nochmal 500 gr. zugenommen und wiegt nun 34,9 kg. Beim Bauchumfang hat Fenya auch nochmal zugelegt und wir sind jetzt 24 cm im Plus. Die Temperatur ist auch noch schön gleichbleibend in einer Gegend, wo sie keiner haben will, nämlich noch deutlich über 37 ° :-)

Auch sonst zeigt Fenya keine Veränderung. Sie ist immer noch die Ruhe in Person, liegt meistens da wo ich auch bin und wechselt höchstens mal die Liegeposition... mehr nicht. Kein hecheln, scharren oder Unruhe in Sicht.

Sobald sich was tut, werde ich hier Bericht erstattet .....

So, und nun gehe ICH mal in die Badewanne... soll ja vielleicht auch helfen *hihi ......


17.11.2009  -  60. Tag

Es gibt immer noch nix neues zu berichten... Alles beim alten. Fenya ist immer noch die Ruhe in Person. Sie frisst immer noch. Die Temperatur ist immer noch im Normalbereich. Kein buddeln, kein hecheln, kein scharren. Nada nothing. Doch vielleicht..... Bisher nannten wir unsere Fenya ja immer liebevoll "kleine schwangere Ente"... weil sie so gewatschelt ist. Jetzt sieht sie eher aus wie ein kleines Hängebauchschweinchen :-) Soll heißen, der Bauch ist ganz nach unten gesackt.

Heute habe ich meine letzte Schicht im Betrieb verrichtet und befinde mich quasi jetzt im "Mutterschutz". Sobald die Welpen da sind, wechsel ich dann nahtlos in den "Erziehungsurlaub" :-)

In unserem kleinen Kreissaal liegt alles bereit. Der wartet nur noch auf seinen Einsatz... Sobald sich was tut, wird hier Bericht erstattet

..... So, und nun mache ich mir mal einen Beruhigungstee......


16.11.2009  -  59. Tag

Wir befinden uns also quasi in der Warteschleife. Die werdende Mama ist immer noch die Ruhe in Person. Gefressen wird immer noch, allerdings nur noch Rinti pur.

Die Körpertemperatur pendelt immer noch zwischen 37,4 und 37,6. Gebuddelt wird ebenfalls noch nicht. Also alles in allem nix neues.

Hier heißt es zur Zeit nur abwarten und Tee trinken. Sobald es etwas neues gibt, wird es hier natürlich sofort gemeldet.... Versprochen!


14.11.2009  - 57. Tag

Fenya geht es immer noch prima. 4 kleinere Mahlzeiten am Tag werden immer noch gefressen, obwohl ich mir echt was einfallen lassen muß, denn Madame liebt die Abwechslung. So einfach Trofu mit ein bissel Rinti geht nicht mehr. Es darf auch mal ein Stück Matjesfilet sein oder so.

Gestern mußte ich dann doch lachen.... Fenya war gerade dabei den Napf zu leeren, als Dietmar sich ein Käsebrot auf den Tisch stellte. Der Napf war plötzlich leer und Dietmars Teller auch :-) Eigentlich klaut Fenya nix vom Tisch... aber eben nur "eigentlich". Na ja, war ja für die Baby´s *grins*

Beim Bauchumfang sind wir mit 20 cm im Plus. Die Körpertemperatur pendelt zwischen 37,4 und 37,6. Gebuddelt wird noch nicht und auch sonst ist Fenya zur Zeit die Ruhe in Person.

Medizinisch: Die Welpen sind jetzt voll entwickelt und lebensfähig. Theoretisch können sie geboren werden. Jedoch ist jeder Tag noch gut, den sie im Mutterleib verbringen.


11.11.2009  - 54. Tag

Nur ein kurzer Bericht von heute... Wir waren beim Tierarzt zur 2. und damit letzten Herpesimpfung. Natürlich habe ich Fenya auch auf die Waage gestellt. Fenya hat wieder 1,5 kg in einer Woche zugenommen und wiegt nun 34,4 kg. Seit gestern haben wir mit dem messen der Körpertemperatur begonnen. Wir messen vorläufig morgens und abends um ein Gefühl für ihre normale Temperatur zu erhalten.

Der Bauchumfang ist weiter gestiegen, wir sind jetzt mit 16 cm im Plus.

Ansonsten gibt es nix neues zu berichten... aber bald... der Countdown läuft....


09.11.2009  -   52. Tag

Alles ist jetzt soweit für die Geburt vorbereitet. Die letzten Besorgungen sind in der Apotheke gemacht und wir sind nun für sämtliche Eventualitäten gerüstet. Unmengen an Handtüchern, Laken sowie wasserdichte Krankenunterlagen stehen ebenfalls bereit. Für die Dokumentation ist ebenfalls bestens gesorgt, inkl. Laptop zur Datenerfassung und "Live-Berichterstattung" für´s Internet. Alles muß lediglich noch in unserem "Kreissaal" ordentlich Griffbereit hergerichtet werden. Das mache ich aber erst nächste Woche... Da muß ich ja auch noch was zu tun haben :-)

Nun geht es in die nächste Phase und alles wird für den zukünftigen Welpenraum hergerichtet. Am Wochenende wurde bei uns wieder gebastelt und gebaut. Rechts im Bild ist jetzt die Hundeklappe zu sehen, die es den Welpies in Zukunft ermöglichen wird, vom Wurfraum nach draußen zu gelangen (aber erst ab ca. Mitte Dezember). Eine kleine Rampe wird hier noch nötig sein, die wird dann auch noch gebaut... Schließlich muß Dietmar ja auch beschäftigt werden.

Über Fenya gibt es wieder einiges neues zu berichten... Der Bauch wächst, wir sind jetzt mit ca. 14 cm im Plus. Heute steht noch die letzte Wurmkur an und am Mittwoch dann die zweite Herpesimpfung und das obligatorische Wiegen. Seit dem Wochenende bekommt Fenya 2 x täglich Pulsatilla. Das soll den Geburtsweg schön vorbereiten. Ob es was hilft... keine Ahnung, wir werden sehen.

Gestern konnten wir die ersten Welpenbewegungen spüren... Die ersten Kontakte zu den Welpies sind also geknüpt. Auf einen leichten Druck, gaben die kleinen Welpies dann leichte Bewegungen zurück. Das war wie eine kleine Unterhaltung :-) Mal schauen, ob die kleinen Tröllchen heute abend wieder etwas zu "erzählen" haben.

Jetzt hatte ich mich gerade an eine Hündin gewöhnt, die ihren Napf leer frißt. Ich glaube damit ist es schon wieder vorbei. Seit gestern bleiben wieder Reste im Napf liegen... Tja, so kann es gehen. Ab morgen werden wir die Portionen kleiner machen und auf eine Fütterung von 4 x täglich umsteigen. Mal schauen ob wir damit Erfolg haben....


05.11.2009  - 48. Tag

Jetzt geht es mit Fenya aber vorran :-) Ihr Bauchumfang ist 9 - 10 cm im Plus. Vor drei Tagen waren wir noch bei 6 cm... Gestern beim wiegen konnte ich meinen Augen gar nicht trauen, Fenya wiegt nun 32,9 kg. Das macht in einer Woche ein plus von 3,3 kg. Ich habe erstmal kontrolliert, ob auch kein Fuß von mir mit auf der Waage steht, aber dem war nicht so, das Gewicht war nur von Fenya und den ganzen kleinen Tröllchen in ihrem Bauch. Dick und Fett ist Fenya übrigens immer noch nicht und das soll auch so bleiben. Sie frißt zwar zur Zeit ausgesprochen gut, aber wir achten schon darauf, dass sie sich die Kilos nicht anfrisst. Zur Zeit gibt es drei Mahlzeiten am Tag.

Fenya sieht zur Zeit aus wie das blühende Leben. Lediglich ein paar Haare am Bauch haben sich bereits verabschiedet und die Zitzen werden größer. Ihr Fell glänzt als hätten wir es mit Öl eingestrichen und die Fahnen an den Beinen haben eine beachtliche Länge erreicht. :-)

Die Wurmkur habe ich jetzt hier im Haus. Die geben wir zwei Tage vor der geplanten Impfung am nächsten Mittwoch. Wir haben die Impfung um eine Woche nach hinten verschoben, weil diese 1 - 2 Wochen vor dem geplanten Wurftermin gegeben werden soll. Da wären wir diese Woche noch ein bissel früh dran gewesen.

Ansonsten ist jetzt alles soweit für die Geburt besorgt. Gestern kam noch unsere tolle Digitale Waage per Post an. Schließlich will ich das Geburtsgewicht der kleinen Welpies ganz genau wissen :-)

Mal ein Bauchbild... nun kann man doch deutlich sehen, dass Fenya in anderen Umständen ist :-)


02.11.2009  - 45. Tag

Ach ist das schön, wir haben einen Hund, der endlich mal den Napf leerfrißt. Sie bekommt zur Zeit Welpenfutter von Platinum. Das wird mit allerlei leckeren Sachen verfeinert...

Was wir am Wochenende auch festgestellt haben.... Fenya ist verrückt nach hart gekochten Eiern. Nun gut, soll sie hin und wieder haben :-)

Normalerweise sabbert Fenya nie.... nur sobald wir eine Mandarine in die Hand nehmen läuft ihr förmlich das Wasser im Mund zusammen und dann tropft der Hund so vor sich hin :-) Mandarinen frißt sie furchtbar gerne (aber schon letztes Jahr, hat also nix mit der Trächtigkeit zu tun). Auch die bekommt sie hin und wieder, Vitamine müssen schließlich auch sein.

Die Wurfkiste wird von Fenya angenommen. Zwar noch nicht so häufig, aber hin und wieder legt sie sich freiwillig rein.

Heute habe ich eine Waage im Internet bestellt, damit wir auch jeden Welpen einzeln Grammgenau abwiegen können.

Ansonsten ist alles bereit. Es fehlen nur noch Kleinigkeiten, die ich im laufe der Woche noch besorgen werde.

Am Mittwoch haben wir wieder einen Termin bei der Tierärztin. Herpesimpfung, entwurmen und wiegen steht auf dem Programm. Mal sehen wie sich das Gewicht entwickelt hat... der Bauchumfang ist in der Zwischenzeit mit ca. 6 cm im Plus.

Im Haus ist Fenya weiterhin sehr ruhig und verschmust, draußen ist sie allerdings auch weiterhin sehr aktiv und mobil. Die Katzen werden immer noch gejagt und die Spaziergänge werden immer noch nicht kürzer. Kondition hat die Maus also.

Medizinisch: Die Knochen der Welpen verstärken sich. Diese können jetzt unter der Bauchdecke leicht ertastet, jedoch noch schlecht gezählt werden. Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus.

So sieht unsere Wurfkiste aus !!! Wie wir finden, ein schickes Teil.
Fenya kann schonmal probeliegen. Platz ist hier wohl reichlich :-) fehlen nur noch die Welpies.


28.10.2009  -  40. Tag

Gestern waren wir in der Tierarztpraxis zum wiegen. Ja, Fenya hat ein wenig zugenommen. Noch nicht viel, aber immerhin. Sie wiegt jetzt 29,6 kg.

Lt. Literatur beginnt auch erst in dieser Phase die Gewichtszunahme bei der Hündin, also alles im grünen Bereich.

Nächste Woche steht dann die zweite Herpesimpfung auf dem Programm und wir werden Fenya vor der Geburt noch einmal entwurmen.

Der Bauch wird auch dicker und ich muß sagen, das steht ihr ganz gut :-)

Patenonkel Tassilo war zu Besuch und hatte natürlich viele Leckerchen und einen Kauknochen im Gepäck. Das fand Fenya besonders toll. Ich glaube Fenya geniesst überhaupt ihre Situation. Vielleicht weiß sie, dass es bald mit der Ruhe vorbei ist ?!?

Tassilo wird doch wohl meinen Knochen nicht auffuttern???

Na, den werde ich mir jetzt aber holen !!!


24.10.2009  -  36. Tag

Heute sind es nun noch vier Wochen.

Fenya geht es mittlerweile ausgesprochen gut und sie weiß ihre Situation voll und ganz auszunutzen. Man läßt es sich gerne gefallen, mehrmals am Tag mit Leckereien verwöhnt zu werden. Streicheleinheiten holt sie sich immer und jederzeit.

Aber auch ansonsten laufen bei uns die Vorbereitungen auf Hochtouren. Das Material für die Welpenzäune für den späteren Welpenauslauf ist gekauft. Dietmar hat heute mit dem Bau dieser Welpenzäune begonnen. Die Wurfkiste ist bereits aufgebaut und wird nun von mir noch ein bissel verschönert. Na gut, mit der Welpenkiste sind wir wohl ein bissel früh dran, aber wir sind nächste Woche ziemlich eingespannt und am folgenden Wochenende würden wir dafür auch keine Zeit finden. Und was fertig ist, ist eben fertig :-)

Morgen fahren wir mit Fenya nochmal nach Völkersleier zum Paul. Voraussichtlich wohl das letzte mal... aber warten wir es ab.

Wie ein Model posiert Fenya in der Herbstsonne...


21.10.2009  -  33. Tag

Wir haben also die Halbzeit ganz knapp überschritten :-) Seit Montag ist nun auch die morgendliche Übelkeit verschwunden und Fenya beginnt zu fressen. Zwar frißt sie nur auserwählte Sachen und immer schön abwechslungsreich, aber immerhin. Wir füttern weiterhin mehrmals am Tag in kleineren Portionen... Die haut sie dann aber auch weg :-) Beim Bauchumfang sind wir jetzt 1 - 2 cm im Plus :-)

Im Haus ist Fenya sehr ruhig und am liebsten bei uns in der Nähe... Schmuseeinheiten werden regelmäßig abgeholt. Draußen hat Fenya immer noch Power... so soll das wohl auch sein :-) Viel Spaß macht ihr auch weiterhin das Fährten.

Medizinisch: Die Ausbildung der Organe ist abgeschlossen. Die Föten sehen nun aus wie Hunde. Kopf und Rumpf sind unterscheidbar. Die Fellfarbe beginnt sich zu entwickeln, man könnte sogar schon das Geschlecht bestimmen. Der Herzschlag der Föten ist per Stethoskop hörbar. Nun beginnen sich die Zehen, Barthaare und Krallen zu entwickeln.

Auch schwangere müssen beschäftigt werden, deshalb üben wir weiterhin das Fährten ...


17.10.2009  - 29. Tag

Morgens geht es unserer Maus gar nicht gut. Man merkt, ihr ist einfach nur schlecht ... Sie spuckt und fressen ist einfach nur Bähhhh.

Frühestens gegen Mittag kann man mal eine Kleinigkeit zu sich nehmen.... Das Futter wird von uns mehrmals am Tag in kleinen Portionen angeboten und immer schön abwechslungsreich.... 2 x das gleiche hintereinander geht gar nicht... dann streikt unsere Madame.
Mittlerweile ist auch dieser zähe, flüssige, klare Schleim, bei Fenya zu sehen. Ihre Zitzen fangen an und werden größer, auf jeden Fall die vorderen zwei... die hinteren sind noch ganz normal.

Eine leichte Rundung kann man auch schon erkennen. Aber nur wer Fenya gut kennt... ansonsten sieht man noch nix.

Medizinisch: Die Augen und Nervenstränge im Rückenmark werden gebildet. Die Organbildung beginnt. Bei der Mutterhündin beginnen die Zitzen zu wachsen.

Urgs... ist mir schlecht ...


14.10.2009  - 26. Tag

Ja, nun ist es raus... wir sind schwanger...

Gleich nachdem der Ultraschallkopf aufgesetzt war, waren bereits die ersten Fruchthöhlen zu sehen. Die Tierärztin brauchte also gar nicht lange suchen. Und was sagt uns das?? Unsere kleinen Burgtrolle sind unerschrocken und zeigen bereits jetzt ein freundliches Wesen im Ausstellungsring. Sie lassen sich sehr souverän von allen Seiten anschauen....

Aufgeregt waren die Kleinen Burgtrolle nicht, denn der Herzschlag war für das Alter ganz normal. Na, wenn das mal nicht nach Modelkarriere schreit :-)))

Lt. Ultraschall wird es ein mittelgroßer Wurf... na schauen wir mal, was man unter mittelgroß verstehen kann.
An alle Daumen und Pfotendrücker.... vielen lieben Dank, es hat geholfen !


12.10.2009  - 24. Tag

Es gibt mal wieder nix neues zu berichten...

Fenya frisst wie immer sehr mäkelig, seit gestern ist es eigentlich noch ein bissel schlimmer geworden mit dem Fressen... Fenya ist ruhig und schmusig, also auch nix neues...

Von diesem zähen, flüssigen, klaren Schleim, den viele Hündinnen lt. Literatur zu diesem Zeitpunkt absondern, ist bei Fenya weit und breit nix zu sehen.

Heute habe ich aber mit der Tierklinik telefoniert und für Mittwoch, den 14.10.09 um 10.00 Uhr einen Termin zum Ultraschall vereinbart. In der Tierklinik machen die den Ultraschall am liebsten zwischen dem 24. und 28. Tag nach dem Deckakt... Wir sind für den 26. Tag bestellt worden...

An alle.... dann bitte am Mittwoch besonders feste die Daumen und Pfoten drücken... Das Ergebnis stelle ich dann gleich hier an dieser Stelle ein....

Medizinisch: Am 22. Tag sind die Embryonen sichtbar. Die kleinen Herzchen schlagen jetzt bereits und können durch den Ultraschall sichtbar gemacht werden.

Ein verträumter Blick... Ob sie an Paco denkt???


08.10.2009  -  20. Tag

Am Montag waren wir mit Fenya in der Tierarztpraxis...

Nein, es lag kein besonderer Grund vor. Wir haben nur das Gewicht von Fenya kontrollieren lassen, denn Fenya frisst zur Zeit, na ja, geht so.... Aber alles ist im grünen Bereich. Fenya hat ihr Gewicht von 29 kg gehalten. Puh, Gott sein Dank nicht abgenommen.

Danach sind wir dann, nach 4 Wochen Pause, mal wieder auf dem Hundeplatz gewesen. Fenya zeigt sich wie gewohnt sehr arbeitsfreudig. Die A-Wand haben wir natürlich ausgelassen und den Sprung über die Hürde in einen Minihupfer von nur 60 cm verwandelt. Aber egal, hauptsache Fenya hatte ihren Spaß.

Nach der Unterordnung habe ich ihr noch eine Fährte gelegt, im strömenden Regen und kniehohem Gras. Aber das war für Fenya kein Problem, wie an der Schnur gezogen, schnüffelte sie ihre Fährte ab. Ich glaube diese Arbeit hat die Maus in den 4 Wochen Pause vermisst.

Ansonsten gibt es nichts neues zu berichten.... Abwarten ist weiter angesagt....

Medizinisch: Am 17.-18.Tag nach der Befruchtung beginnt sich die Plazenta zu formen. Das Embryonalstadium beginnt.

Die behandelnde Gynäkologin (eigentlich Praktische Tierärztin) Frau Nadine Ziegler

 


05.10.2009  -  17. Tag

Fenya hat sich ein Wellnesswochenende bei ihrer Patentante und ihrem Patenonkel gegönnt, denn wir, die Zeibeiner, waren zur DM im VPG Bereich nach Bad Schussenried gefahren und hatten beschlossen, dass Fenya für diese Zeit bei den beiden besser aufgehoben ist.

Besser kann es einer schwangeren Hündin nicht gehen... den ganzen Tag wurde sie verwöhnt, stundenlanges streicheln, was schon einer Ganzkörpermassage gleich kommt. Schmusen, Spaziergang im Wald, hier ein Leckerchen und da ein Leckerchen und wieder hier ein Leckerchen. Das Verwöhnprogramm startete bereits am frühen Morgen mit einer ausgiebigen Kuschelrunde im Bett von Karin und Tassilo :-)

Rundum zufrieden und entspannt haben wir Fenya dann gestern Abend wieder abgeholt. Weitere Veränderungen sind hier an dieser Stelle nicht zu berichten, nur das Karin und Tassilo auch auffällt, dass Fenya penetrant schmusig ist :-)

Medizinisch: Die Blastocyten haben die Gebärmutterhörner erreicht und können sich nun in die vorbereiteten Schleimhäute einnisten. Diesen Vorgang nennt man Nidation.

Patentante Karin und Patenonkel Tassilo mit Fenya.... wobei sich Fenya, hier auf dem Bild, fast unsichtbar gemacht hat :-)


01.10.2009  -  13. Tag

Mal wieder ein kleiner Zwischenbericht....

Fenya geht es gut, ist schmusig und sie liegt viel und ist etwas ruhiger geworden. Na ja, solange niemand an der Türe klingelt oder es sonst etwas zu melden gibt.

Vorgestern Abend hat Fenya ein wenig erbrochen. Keine Ahnung, vielleicht war es auch einfach eine leichte Magenverstimmung. Das Futter ist meistens immer noch "Bäh", es sei denn, Frauchen hat was gutes untergemischt. Aber da muß schon Abwechslung drin sein, ansonsten mäkelt Madame rum. Thunfisch ist im Moment mal wieder nicht der Hit, aber ganz blödes einfaches Nassfutter, das schmeckt...

Vorgestern habe ich auch mit den Deckrüdenbesitzern telefoniert. Paco hat Liebeskummer. Er steht schon morgens ganz früh an dem Gartentor, durch das Fenya auf´s Grundstück kam und heult wie ein Wolf. Die armen Nachbarn, vor allem aber auch armer Paco...

Medizinisch: Die kleinen Keimbläschen (Blastocyten) erreichen die Gebärmutter und verteilen sich gleichmäßig auf die beiden Gebärmutterhörner.


28.09.2009  -  10. Tag

Nun hat Fenya bereits ca. 15 % der Schwangerschaft hinter sich gebracht. Viel neues gibt es nicht zu berichten. Sie ist immer noch sehr schmusig, aber das ist ja schon nix neues mehr.

Gestern haben wir ihr saure Gurken angeboten, die sie auch gefressen hat... Für uns also ein Zeichen, sie ist schwanger :-) Aus diesem Grund haben wir nun mit dem Schwangerschaftsgymnastikkurs für Erstgebährende begonnen. Die Kursleitung hat Dietmar übernommen.

Die Wurfkiste haben wir jetzt auch im Haus, die wurde von dem Sohn einer Züchterkolegin angefertigt, der Schreiner von Beruf ist. Wenke, vielen Dank dafür.... In den nächsten Wochen werden wir diese Wurfkiste, mit biologisch einwandfreien Farben, noch etwas verschönern, damit sich unsere kleinen Burgtrolle darin auch standesgemäß wohlfühlen können.

Medizinisch: Die befruchteten Eizellen haben vorgestern angefangen sich zu Blastocyten zu entwickeln. Dieser Prozess sollte bis Mittwoch abgeschlossen sein.

Dietmar bringt sich auch voll mit ein und hat den Schwangerschaftsgymnastikkurs übernommen.


25.09.2009  -  07. Tag

Ein kurzer Zwischenstand....

Fenya geht es gut, sie ist immer noch penetrant schmusig :-) Aber schmusig ist sie ja immer. Das Futter ist so eine Sache. Halt wie immer bei uns, denn Fenya war noch nie ein begeisterter Fresser. Gestern morgen war das Fressen mal wieder nicht der Hit, also habe ich am Abend eine Portion Thunfisch unters Fressen gemischt. Das hat sie dann auch brav und für ihre Verhältnisse schon gierig aufgefuttert. Heute morgen also wieder eine Portion Thunfisch untergerührt. Aber Madame hat nur den Fisch vom Futter geschleckt und der Rest liegt immer noch in der Schüssel. Aber so ist sie nunmal.... Keine Ahung was ich davon halten soll.
Uns bleibt nichts anderes übrig als abzuwarten.


23.09.2009  -  05. Tag

Über Fenya gibt es nicht viel neues zu berichten, außer das sie sehr verschmust ist und ihre Streicheleinheiten sehr massiv bei uns einfordert. Das sieht so aus, das wir, Dietmar und ich, sehr massiv von ihr angestupst werden und sie erst nachgibt, sobald sie gestreichelt und beschmust wird. Die Blutung läßt seit gestern nach, ist aber noch leicht vorhanden. Rüden, die an unserem Haus vorbeigehen, werden immer noch mit großem Interesse beäugt. Die Rute legt sich immer noch zur Seite, aber nicht mehr so stark wie am Wochenende und am Montag.

Medizinisch: Die befruchteten Eizellen wandern heute und morgen in den Gebärmutterhals.


21.09.2009  -  03. Tag

Heute werden wir mit Fenya nochmal zur Tierärtin fahren. Dort lassen wir sie gegen den Herpesvirus impfen, der für das "infektiöse Welpensterben" in den ersten Lebenstagen der Welpen verantwortlich ist. Durch diese Impfung soll das vermieden werden. Ansonsten geht es Fenya gut. Mehr ist noch nicht zu berichten. Saure Gurken mag sie "noch" nicht. Ihr Gewicht beträgt 29 kg.

Medizinisch: Heute und morgen findet die Befruchtung der Eizellen statt.


20.09.2009  -  02. Tag

Nach einer kurzen Nacht und einem schnellen Frühstück bei Gabi (hier an dieser Stelle nochmal ein ganz liebes "Dankeschöööön"), machten wir uns wieder auf nach Böbber. Punkt 11.00 Uhr waren Fenya und ich da. Paco war bereits ganz aufgeregt, als er das Auto auf die Hofeinfahrt fahren hörte. Aber der gute Junge mußte sich noch einen Moment gedulden, denn als erstes wurden Fotos gemacht. Schließlich kommt erst die Arbeit und dann das Vergnügen :-)
Die Fotos waren gemacht, jetzt holte ich Fenya aus dem Auto. Den Weg zum Gartentor kannte Madame ja bereits.... Die Wiedersehensfreude war auf beiden Seiten groß. Heute sollte alles noch schneller gehen als gestern. Das Gartentor öffnete sich, beide liefen gemeinsam auf die Wiese und Fenya stand wie festgeklebt auf der Wiese. Der erste Aufreitversuch fand statt. Nach nur 4 Minuten hingen die beiden schonwieder für 14 Minuten aneinander. Fenya quikte auch nicht mehr wie am Vortag. Ich muß sagen, es war schon ein schönes Bild, die beiden so friedlich und im wahrsten Sinne des Wortes, so innig nebeneinander stehen zu sehen.

Ich denke der Zeitpunkt war optimal gewählt und die Chancen auf kleine "Burgtrolle" stehen sehr gut. Fenya ging nach dem Deckakt wieder ins Auto zum ausruhen und entspannen. Paco war sichtlich zufrieden und wir Zweibeiner machten es uns auf der Terrasse wieder gemütlich.

Gegen 13.00 Uhr traten wir die Rückreise an.

Medizinisch: Das Sperma vom Vortag ist mittlerweile an der Gebärmutterschleimhaut vorbei hat die Eileiter erreicht, in denen sich die reifen Eizellen befinden. Die Spermien bleiben nun in den weiblichen Geschlechtsorganen eine Zeitlang befruchtungsfähig.


19.09.2009  -  12. Tag  bzw. 01. Tag

Morgens gegen 11.00 Uhr machten wir uns auf in Richtung Norden. Unser Ziel war ein sehr hübscher kleiner Ort Namens Böbber, bei Bad Münder, ca. 45 km von Honnover entfernt. Dort wohnt der blonde Hovawartrüde Paco mit seiner Familie. Wir hatten uns für 16.30 Uhr verabredet und so konnten wir die Fahrt ganz langsam und gemütlich angehen lassen. Kurz vor dem Ziel hatten wir nochmals ausgiebig Zeit für einen kleinen Spaziergang und zur Entspannung.

Pünktlich um 16.30 Uhr kamen wir in Böbber an. Ich ließ Fenya erstmal im Auto und begrüßte Paco und seine Familie. Paco war bereits sehr an meiner Hose interessiert, diese verriet ihm, dass ein "lecker duftendes Mädchen" in der Nähe sein mußte. Paco wurde in den Garten geschickt und Fenya aus dem Auto geholt. Bereits am Gartentor war Fenya sehr angetan von Paco und zeigte dies ganz deutlich an einer zur Seite gelegten Rute. Auch Paco tänzelte auf den Hinterpfoten und konnte es kaum erwarten, dass sich das Gartentor endlich öffnete. Das Gartentor ging auf, Fenya und Paco liefen gemeinsam auf die großzügige Wiese und der Hochzeitstanz began. Ein kurzes schnüffeln von Paco an Fenyas Hinterteil, die ersten Aufreitversuche.... Dann wieder ein kurzes laufen über die Wiese und ein erneuter Versuch aufzureiten. Nach nur 5 Minuten war es geschehen. Paco war aufgestiegen, ein kurzer "Quiek" von Fenya und dann standen beide 18 Minuten nebeneinander. Ein inniges Bild....
Als Paco sich nach dieser Zeit wieder von Fenya lösen konnte, quickte Fenya wieder kurz auf und alles war erledigt. Jetzt durfte Fenya wieder ins Auto sich von dem Erlebnis erholen.

Die Rüdenbesitzer Sylke und Ursi und ich setzten uns voller Erleichterung an den Gartentisch und erledigten bei einer gemütlichen Tasse Kaffee den "Papierkram".

Paco war erschöpft und buddelte sich eine kühle Höhle unter einem Busch. Sehr zum leidwesen von Sylke und Ursi :-)

Wir verabredeten uns für den kommenden Tag um 11.00 Uhr zum nachdecken. Fenya und ich fuhren nach Hannover, wo wir bei einer lieben Freundin übernachten durften.

Medizinisch: Die Spermien wandern jetzt aufwärts durch die Schleimhaut.


18.09.2009  -  11. Tag

Heute morgen war schon sehr zeitig der Progesteronwert von gestern da. Ein ernüchterndes Ergebnis von 1,1 ng/ml. Laut diesem Test waren wir noch meilenweit vom Eisprung entfernt. Aber ich kenne doch meine Fenya. Ihr Verhalten zeigt mir eine andere Sprache...
Ich also heute morgen ab in mein Auto und zur Uniklinik nach Giessen, in die Fachabteilung für Gynäkologie. Fenya war natürlich auch dabei, um sie ging es schließlich. :-) Dort wurde als allererstes Blut abgenommen und ab damit ins Labor. Dann wurde Fenya in aller Ruhe sehr gründlich untersucht. Erst äußerlich.... Die Vulva ist zwar noch geschwollen, zieht sich aber bei Berührung hoch. Ein deutliches Zeichen, dass es nicht mehr lange hin ist. Der Ausfluß ist heller geworden, auch ein gutes Zeichen. Sie legt auch die Rute brav an die Seite. Dann wurde ins innerste von Fenya geschaut. Auch hier stehen alle Anzeichen auf grün, die Schleimhäute sind schön aufgebaut und schon ziemlich hell. Ein Abstrich wird genommen, der sogleich unter dem Microskop untersucht wird. Ich darf mir alles ansehen und bekomme ausreichende Erklärungen. Die Zellen, die dort gefunden wurden, haben bereits sogenannte "Platten" gebildet. Ein sicheres Zeichen, dass der Eisprung unmittelbar bevorsteht. Nun wird auf das Ergebnis vom Bluttest gewartet. Und Bingo... der Wert ist auf 4,5 ng/ml hochgeschnellt. Der Eisprung findet bei einem Wert von 5 ng/ml statt. Bei dem rasanten Anstieg ist davon auszugehen, dass der Eisprung heute nachmittag noch erfolgen wird. Der beste Deckzeitpunkt liegt bei einem Wert von 8,0 ng/ml. Der wird, lt. den Ärzten in Giessen morgen nachmittag erwartet, spätesten aber am Sonntag.

Wir werden dann also mal unser Köfferchen packen und uns morgen auf die Reise machen. Ich melde mich hier an dieser Stelle, sobald wir wieder da sind....

Bis dahin heißt es Daumen drücken.


16.09.2009  -  09. Tag

Gerade kam der Anruf der Tierärztin. Wir können uns entspannt zurücklehnen. Der Progesteronwert bei der Blutabnahme von gestern morgen 8.15 Uhr, liegt erst bei 0,3 ng/ml. Das heißt wir haben noch viel Zeit. Für morgen, Donnerstag, haben wir um 13.00 Uhr einen weiteren Termin zur Blutabnahme abgesprochen. Mal schauen wie der Wert sich bis dahin entwickelt hat.
Wir üben uns also weiter in Geduld.


15.09.2009  -  08. Tag

Heute war Dietmar (jow, auch Herrchen wird mit eingebunden :-) ) mit Fenya bei der Tierärztin zur Blutabnahme. Aus dem Blut wird jetzt im Labor der Progesteronwert ermittelt, der uns Aufschluß darüber gibt, ob Fenya bereits Eisprünge hat. Morgen erwarten wir das erste Ergebnis. Bis dahin heißt es wieder warten.

Der Progesteronwert steigt bei der Ovulation (Eisprünge) an und man kann anhand des Ergebnisses hochrechnen, wann der ideale Deckzeitpunkt ist.


11.09.2009  -  04. Tag

Wir haben das Ergebnis vom Scheidenabstrich erhalten.... Es ist alles im grünen, bzw. gesunden Bereich. Es sind keine Keime vorhanden, die da nicht hingehören würden. Eine Behandlung mit Antibiotika ist nicht erfoderlich. Nun warten wir bis nächste Woche Dienstag, dann geht es zum ersten mal zum Progesterontest....


08.09.2009  -  01. Tag

Fenya verliert Blut - sie ist also läufig. Wir machen uns gleich auf zum Tierarzt um einen Scheidenabstrich machen zu lassen. Dieser wird in ein Labor geschickt, um eventuelle Keime zu erkennen, die nicht in die Scheide gehören... In so einem Fall muß Fenya vor dem Deckakt noch Antibiotika nehmen, was wir aber nicht hoffen.

Fenya erhält ihre Tabletten für die Entwurmung. Dies wiederholen wir nocheinmal kurz vor der Geburt der Welpen.

Danach habe ich alle 3 Rüdenbesitzer über die Läufigkeit von Fenya informiert. Bisher sieht es gut aus, alle 3 Rüden erfreuen sich bester Gesundheit und warten auf die Dinge die da kommen....


06.09.2009

Die Rüden in Ihrer Umgebung zeigen gesteigertes Interesse und klappern zum ersten mal mit den Zähnen.